Festmenu #5

Menu

Kürbissuppe mit Ingwer
***
Geschmorte Schweinsbrustspitzen mit Kabiskohl
und hausgemachten Spätzle
***
Mit Ziegenkäse überbackene frische Feige und Trüffelhonig,
dazu karamellisiertes Erdnusskrokant

Ein tolles saisonales Festmenu für ein gediegenes Abendessen mit Freunden im Herbst! Und das Beste, es lässt sich alles vorbereiten und muss am Abend nur noch angerichtet oder kurz in den Ofen geschoben werden!

festmenu5_01

festmenu5_02

festmenu5_05

Rezepte für 2 Personen

Vorspeise:

1/4 Hokaido Kürbis
1 Karotte
1/2 Zwiebel
ein Daumen grosses Stück Ingwer
2dl Weissen (fruchtig)
ca. 5dl Wasser
1/2TL Gemüsebouillon
2dl Rahm
1TL Butter
1TL Honig
etwas Cayenne Pfeffer, gemahlene Muskatnuss
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Kürbiskernöl
Kürbiskerne
2TL Crème fraîche

Den Kürbis und die Karotte schälen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel in grobe Würfel zerteilen. Den Ingwer ebenfalls schälen und zerkleinern. Dann als erstes die Zwiebelwürfel und den Ingwer in Butter andünsten, dann den Honig dazugeben und leicht karamellisieren. Den Kürbis und die Karottenstücke hinein geben, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz mitdünsten. Danach das Gemüse mit Weisswein ablöschen und den Topf mit Wasser auffüllen. Die Gemüsebouillon, eine Messerspitze Cayenne Pfeffer und etwas gemahlene Muskatnuss hinzugeben. Die Suppe ca. eine Stunde kochen, danach mit dem Pürierstab pürieren. Zum Schluss den Rahm dazugeben und nochmals abschmecken. Die Suppe in einer Schüssel oder einem Suppenteller anrichten, wenig Kürbiskernöl, einen Teelöffel Crème fraîche und einige Kürbiskerne reingeben, fertig! Sofort heiss servieren!

Hauptgang:

2 Schweinsbrustrippen
1 Karotte
1/2 Zwiebel in kleine Würfel geschnitten
Etwas Butter und Olivenöl
ca. 1dl Weisswein
Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Karotte schälen und in “Rädli” schneiden. Das Fleisch mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und dann in einem Topf scharf anbraten. Die Rippen wieder rausnehmen und danach die Zwiebeln in etwas Butter und Olivenöl andünsten. Danach die Karotten dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas mitdünsten und mit Weisswein ablöschen. Das Fleisch wieder in die Pfanne geben und das Gargut zugedeckt ca. eine Stunde (kann auch länger sein) auf kleiner Stufe garen.

1 kleiner Kabiskohl
1/2 Zwiebel in kleine Würfel geschnitten
60 g Speckwürfel
ein Schuss Weisswein
ein Stück Butter
eine Msp. Muskat gemahlen/frisch gerieben
1/2 TL Kümmel
Salz und Pfeffer

Den Kohl klein schneiden (ca. 1x1cm). Die Speckwürfel in einer grossen Bratpfanne anbraten und sobald sie etwas Fett gezogen haben, die Zwiebelwürfel und den Kümmel dazugeben und andünsten. Danach den Kabiskohl beigen, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz mitdünsten. Dann alles mit Weisswein ablöschen und noch mit Muskat würzen. Das Gargut ca. eine halbe Stunde zugedeckt kochen lassen.

200g Mehl
2 Eier
2dl Milchwasser
Salz und Pfeffer
50g Butter

Die verquirlten Eier zum Mehl hinzugeben und verrühren. Dann das Milchwasser beigeben, bis der Teig leicht fest, aber immer noch flüssig genug ist. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gesalzenes Wasser aufkochen und zuerst einen Test mit den Spätzlis machen. Ich persönlich mag sie am liebsten, wenn sie mit einem Spachtel von einem Brett geschabt werden. Man nimmt ca. zwei Esslöffel Teig aus der Schüssel und verteilt diesen flach auf einem Plastik-Brett (kein Holzbrett). Dann beginnt man, jeweils die Menge eines Spätzlis mit einem Spachtel nach und nach ins Wasser zu schaben. Dabei muss der Spachtel mit dem Teig daran mit einer schnellen Bewegung vom Brett bis ins Wasser geführt werden, damit sich der Teig wieder vom Spachtel löst. Nachdem das Brett fertig abgeschabt ist, die Spätzlis im Wasser kurz einmal umrühren. Die Spätzlis kocht man ca. zwei Minuten, bis sie an die Wasseroberfläche auftreiben. Danach schöpft man sie ab und gibt sie direkt in eine Bratpfanne mit geschmolzener Butter darin. Indem man diesen Vorgang wiederholt, bis der Teig aufgebraucht ist, werden nach und nach alle Spätzlis produziert und zum Schluss nochmals kurz in der geschmolzenen Butter geschwenkt und eventuell nochmals abgeschmeckt.

Sobald alle Komponenten des Hauptgang heiss und fertig sind, können diese auf den, optimalerweise vorgewärmten, Tellern angerichtet und dann serviert werden!

festmenu5_03

Dessert:

pro Person eine Feige
halbharter Ziegenkäse (kein Frischkäse!)
Trüffelhonig
Erdnüsse
Zucker

Den Zucker in einer Bratpfanne karamellisieren und die Ernüsse reingeben. Die Nüsse kurz darin wenden und danach auskühlen lassen. Die Feigen vierteln und in eine ofenfeste Cocotte geben. Den Käse schneiden und über den Feigen verteilen. Zum Schluss noch den Trüffelhonig darüber geben und dann im auf 220 Grad Oberhitze vorgeheizten Ofen ca. 5-10 Minuten gratinieren. Die Cocotten aus dem Ofen nehmen, auf einen Teller geben und die karamellisierten Nüsse darauf verteilen. Servieren und fertig!

Ich hoffe, das Menu gelingt euch und ihr geniesst es ebenso, wie ich!

Herzlichst,
Eure Coco