Festmenu #2

image

IMG_2633

Festmenu

In Butter gebratene Jakobsmuscheln
auf parfümiertem Linsensalat mit Safranschaum

***

Tranchierte Entenbrust auf Kohlrabi-Couscous mit Pinienkernen,
dazu Pflaumenchutney und Entenlebersauce

***

Schokoladencupcake “Butterfly”


Und so wird’s gemacht (für 4 Personen):

Vorspeise

8-12 Jakobsmuscheln (je nach Grösse und Belieben)
ca. 200g grüne Linsen
1 Zwiebel
1 Karotte
Etwas Olivenöl
Etwas Weisswein
ca. 200ml Gemüsebouillon
Etwas Blattpetersilie
Etwas Limonenöl (Basis Olivenöl) und Zitronensaft
1 Päckchen gemahlenen Safran
100ml Sahne
Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Zwiebel und die Karotte in kleine Würfel schneiden. ca. 3/4 von der Zwiebel und die Karotte in Olivenöl andünsten. Die Linsen dazugeben und kurz mit dünsten, dann alles mit einem Schuss Weisswein ablöschen, mit der Bouillon aufgiessen und ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt ziehen lassen. Ab und zu mal Umrühren. Danach die Linsen etwas abkühlen lassen, mit Salz und Pfeffer nachwürzen, die klein geschnittene Blattpetersilie unterheben und mit Limonenöl und etwas Zitronensaft parfumieren.

Den Rest der Zwiebeln in Butter kurz anschwitzen, den Safran dazugeben, mit wenig Weisswein ablöschen und mit der Sahne aufgiessen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nicht mehr zum Kochen bringen und vor dem Servieren mit dem Mixer aufschäumen.

Die Jakobsmuscheln mit Salz und Pfeffer würzen und in Butter langsam und nicht zu lange goldbraun anbraten.

Alles Anrichten und Servieren!

Hauptspeise (Chutney mit Link zum Rezept)

2 Entenbrüste
300g Couscous
1 Kohlrabi
1 Zwiebel
200ml Gemüsebouillon
50g Pinienkerne
Etwas Blattpetersilie
50g Entenleber, durch ein Sieb gestrichen
2EL Kalbsfond
1/2dl Sahne
Etwas Olivenöl und Butter
Weisswein, Sherry, Portwein, Cognac, Martini bianco/Nolly Prat
Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Zwiebel und den Kohlrabi schälen und in kleine Würfel schneiden. ca. 3/4 von der Zwiebel in Olivenöl und Butter kurz andünsten, die Kohlrabiwürfel dazugeben, kurz mit dünsten und mit wenig Weisswein ablöschen. Danach mit der Gemüsebouillon auffüllen und zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Die beiden Entenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und in der heissen Pfanne mit der Fettseite zuerst scharf anbraten. Auf beiden Seiten ca. 2 Minuten. Nach einer Minute das überschüssige ausgelaufene Fett abgiessen und beiseite stellen. Die Brüste im auf 180°C vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten fertig garen.

Die Pinienkerne in der heissen Pfanne kurz anrösten und beiseite stellen.

Für die Sauce den Rest der Zwiebel im beiseite gestellten Entenfett anbraten und mit jeweils einem Schuss Weisswein, Sherry, Portwein, Cagnac und Martini bianco ablöschen. Die Entenleber reingeben und auflösen lassen. Danach den Kalbsfond und die Sahne zugiessen und noch etwas ziehen lassen.

Das Rezept für das Pflaumenchutney findet ihr unter folgendem Link bei Chefkoch.de. Das Chutney kann gut im Voraus schon zubereitet werden. Sollte die Menge zu gross sein, kann man das Chutney noch heiss in Einmachgläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Eignet sich auch toll als Geschenk!

Vor dem Anrichten die Pinienkerne und die Blattpetersilie unter den fertig gekochten Couscous mischen, die Entenbrüste aus dem Ofen nehmen und tranchieren und danach alles auf heissen Tellern Anrichten und sofort Servieren und Geniessen!

Dessert

 20 Papierförmchen und entsprechendes Blech
125g sehr weiche Butter
125g Zucker
3 Eier
100g Mehl
25g Kakaopulver
1.5 TL Backpulver
100g weiche Butter
200g Frischkäse (Filadelfia)
100g Puderzucke
Konfitüre, Lebensmittelfarbe, Geschmacksträger nach Belieben

Den Ofen auf 190°C vorheizen. Die Papierförmchen ins Blech legen. Zuerst den Zucker mit der weichen Butter vermengen, danach die Eier zugeben und Rühren bis die Masse hell ist. Dann Das Mehl mit dem Kakaopulver und dem Backpulver vermengen und nach und nach zu der Masse geben. Alles zu einem homogenen Teig verrühren.  Die Törtchen ca. 15 Minuten backen und danach aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die Füllung muss zuerst die Butter schaumig gerührt werden. Danach mit dem Frischkäse vermengen und den Puderzucker dazusieben. Alles gut verrühren und nach belieben mit Geschmacks- oder Farbträgern vermischen.

Von jedem Törtchen den oberen Teil abschneiden und jeweils halbieren. Die Hälften stellen nachher die Flügel dar. Einen Klecks von der Füllung auf die Törtchen geben und die Halbkreise schräg aufsetzen, sodass Sie wie Schmetterlingsflügel aussehen.

Nach belieben Verzieren und Servieren!

En Guete!

Eure Coco