Mailand!

Ihr Lieben, ich konnte mich in letzter Zeit wieder einige Tage in andere Breitengrade begeben. Bevor ich jedoch zu dem grossen Marokko-Special komme, schulde ich euch noch einige Zeilen zu meinem Kurztrip nach Mailand über Ostern. Da diese Destination nicht so weit von unserem Zuhause entfernt liegt und viele voneuch diese Stadt bestimmt schon kennen, möchte ich in diesem Beitrag auf einige „Geheimtips“ hinweisen. Zuerst aber einige Bilder zur Einstimmung:

Mailand_01

Mailand_02

Mailand_03

April2016_03

Mailand_07

Mailand_08

Mailand_03

Mailand_05

Der erste Tip, oder besser gesagt eine Empfehlung, ist der Besuch des Stores von Zara in Mailand. Das Gebäude ist einfach eine Wucht und befindet sich ebenfalls an der grossen Einkaufspassage direkt hinter dem Mailänder Dom und in der Verlängerung der Galeria mit den tollen Designer-Geschäften wie Prada, Gucci, etc.

Mailand_05

Mailand_04

April2016_05

Der zweite Tip ist ein Besuch der Kanal-Landschaft in Mailand. Diese befindet sich nur ca. 6 Tramstationen vom Dom entfernt. Sobald man dort aussteigt hat man schon fast ein wenig das Gefühl, man sei in Venedig. Dort gibt es ein zauberhaftes kleines Hotel mit sehr empfehlenswertem kleinen Restaurant, direkt an einem ruhigen Kanal gelegen: MAISON BORELLA.

Mailand_06

Mailand_06a

Als dritten und letzten grossen Tip möchte ich euch ein weiteres Restaurant ans Herz legen. Dazu gibt es eine kleine Geschichte, die sich während unseres Besuchs in Mailand ereignet hat: Da es am Ostermontag bereits am Morgen zu regnen begann, entschlossen wir uns, einen früheren Zug bereits am Mittag zu nehmen, damit wir etwas früher zuhause wären. Doch als wir am Bahnhof ankamen und unser bereits gebuchtes Zugticket umbuchen wollten, hiess es, das ginge nicht, da der von uns gewünschte Zug bereits ausgebucht sei. Wir standen also nun um 11.30 Uhr mit gepackten Koffern am Bahnhof und es blieb uns nichts anderen übrig, als zu warten und um ca. 15.15 Uhr den ursprünglich gebuchten Zug zu nehmen. Doch was nun? Wir hatten die Koffer zu tragen und draussen regnete es… Nach einigen Frustminuten und kurzer Recherge im Internet entschlossen wir uns kurzerhand, ein Mittagessen in dem direkt neben dem Bahnhof gelegenen 5-Sterne Hotel einzunehmen, dem Excelsior Hotel GALLIA . In der Hoffnung, wir könnten dort auch gleich unsere Koffer deponieren…

Und es zeigte sich, dass wir wiederum ein gutes Händchen bei der Wahl unserer Essenlokalität hatten! Schon bei der Ankunft am Eingang wurden uns von einem sehr freundlichen Consièrge die Koffer abgenommen, als wir meinten, wir wollten gerne im Restaurant im 7. Stock unser Mittagessen einnehmen. Mit viel besserer Laune betraten wir die imposante Eingangshalle und begaben uns direkt zum Lift, der uns bis in das oberste Stockwerk brachte. Dort oben erwartete uns eine wunderschöne und sehr stylisch eingerichtete Bar. Die grosse Fensterfront gewährte uns einen tollen Blick über das wunderbare Bahnhofsgebäude und den grossen Platz!

Mailand-Gourmet_01a

Mailand-Gourmet_02

Mailand-Gourmet_03

Mailand-Gourmet_03a

Mailand-Gourmet_01

In der schönen ROOFTOP BAR setzten wir uns zuerst einmal in die gemütlichen Sofas und bestellten uns zum Apéro einen Aperol Spritz! Wir bekamen zwei gut gefüllte Gläser besten Mixgetränks und nach weiteren fünf Minuten wurden uns dazu noch ganz exquisite Häppchen gereicht. Bereits während des Kostens dieser kleinen Appetizers bemerkten wird, dass wir hier bei einer sehr guten Adresse bezüglich der Kulinarik gelandet waren. Wir studierten schon mal die Karte des direkt daneben gelegenen Restaurants TERRAZZA GALLIA. Die Preise kamen uns moderat vor (etwa gleich teuer wie die Gerichte bei uns in der Schweiz) und tönten sehr lecker auf der Karte. Also reservierten wir für den Lunch einen Tisch.

Als wir uns in das ebenfalls sehr stylisch eingerichtete Restaurant begaben, wurden wir zuerst von einem sehr eleganten Chef de Service begrüsst und zum Tisch geleitet.

Mailand-Gourmet_04

Mailand-Gourmet_06

Mailand-Gourmet_05

Erneut reichte er uns die Karte und beschrieb uns die Spezialitäten des Tages. Wir entschieden uns schlussendlich für vier Gänge. Dazu empfahl uns der sehr kompetente Chef de Service jeweils einen uns beliebigen Wein. Wir waren aufs Positivste überrascht!

Nach einem vorzüglichen Amouse Bouche ging es los: schon nach den ersten Bissen wurde uns bewusst, dass wir ganz unverhofft in einem Gourmet-Lokal gelandet waren.

Mailand-Gourmet_07

Mailand-Gourmet_08

Mailand-Gourmet_10

Mailand-Gourmet_09

Mailand-Gourmet_11

Diese Bilder sprechen doch für sich!!!

Zwei junge Chefköche, die bei den allergrössten Italiens gelernt haben, schwingen hier die Kochlöffel und vollbringen bereits in jungem Alter Grossartiges! Das Preis-Leistungsverhältnis für dieses hochwertige Essen, den ausgezeichneten Service, wie auch das stimmige und stylische Ambiente ist hervorragend. Ich kann einen Besuch in diesem Lokal nur jedem wärmstens empfehlen – auch wenn das nötige Kleingeld für eine Übernachtung in einem 5-Sterne Hotel fehlt, so kann man dieses vorzügliche Essen allemal noch bezahlen.

Und vor allem ist zu betonen, dass das Essen in den Touristen-Restaurants in den Zentren genau so viel kostet, aber lange nicht diesen Standard erreicht!

Ich hoffe, dass ich euch mit diesem Beitrag für euren nächsten Besuch dieser schönen Stadt etwas inspirieren konnte und wünsche euch noch einen wunderbaren Pfingstmontag!

Herzlichst,
Eure Coco

BE SOCIAL - SHARE!