Sonntags-Schmaus schon jetzt planen!

Ihr Lieben, endlich habe ich mal wieder Zeit für ein Rezept – und ihr hoffentlich auch, um es nach zu kochen 😉 ! Für den kommenden Sonntag, 2. Advent, wäre das auf jeden Fall ein tolles Schmaus für ein gemütliches Familienessen…

MENU

Selbstgemachte Hühnerbrühe mit Gemüse und Cognac
***
Pastetli mit Poulet-Fricassée und Kartoffelstock

 

Rezept für 4 Personen:

VORSPEISE

2 Karotten
1 Lauch
ca. 8 Champignons
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Suppenhuhn (oder Poulet)
0.5 lt. Weisswein
Etwas Olivenöl
Salz und Pfeffer zum Würzen
3 Nelken
3 getrocknete Lorbeerblätter
Ca. 6 getrocknete Wachholderbeeren
Ein Schuss Cognac
Etwas Petersilie gehackt

patetli_02_dsc_0092

Das Suppenhuhn mit Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen, dann beiseite legen. Die Karotten, den Lauch, die Pilze und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

pastetli_04_dsc_0094

pastetli_06_dsc_0100

Das Suppenhuhn kurz in dem Suppentopf heiss anbraten, danach wieder rausnehmen und das Gemüse andünsten. Den Knoblauch auspressen und kurz mit dünsten. Das Gemüse mit Weisswein ablöschen, danach mit ca. 0.5 lt. Hahnenwasser auffüllen. Das Suppenhuhn und die Gewürze dazugeben und alles mindestens 1.5 Stunden auf kleiner Stufe kochen lassen. Länger ist natürlich kein Problem.

pastetli_05_dsc_0095

pastetli_07_dsc_0103

Nach der Kochzeit das Huhn aus der Suppe nehmen und gut abtropfen und etwas auskühlen lassen. Die Gewürze so gut es geht auch aus der Suppe fischen. Das geniessbare Fleisch vom Huhn lösen und einige zerkleinerte Stücke davon zurück in die Suppe geben. Den Rest für den Hauptgang beiseite stellen.

Zum Schluss die Suppe noch mit Salz und Pfeffer – und nach Belieben mit einem Schuss Cognac –  abschmecken, in Suppentassen oder -Tellern anrichten und mit der gehackten Petersilie garnieren.

pastetli_02_dsc_0112

HAUPTSPEISE

200g Brätkügeli
400g Champignon (braune)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Ein Schuss Cognac
5dl Rahm
Etwas Olivenöl
4 Blätterteigpastetli (am besten fertig vom Beck)
8 grosse mehlige Kartoffeln
Ca. 50g Butter
Ca. 1dl Milch
Etwas frisch geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer zum Würzen
Gehackte Petersilie und Schnittlauchringli

Die Kartoffeln schälen, halbieren und in kaltes Salzwasser geben. Danach etwa 20 Minuten kochen lassen.

Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden, den Knoblauch klein hacken und die Champignons in Scheiben schneiden. Zuerst die Zwiebeln in etwas Olivenöl und einem kleinen Stück Butter andünsten, dann den Knoblauch dazugeben und anschliessend die Pilze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brätkügeli und das zerkleinerte Fleisch vom Suppenhuhn von der Vorspeise dazugeben und kurz mit braten. Danach alles mit Cognac ablöschen, kurz weiterkochen lassen und dann mit Rahm aufgiessen. Nochmals abschmecken und vor dem Servieren die Petersilie und den Schnittlauch dazugeben.

pastetli_08_dsc_0106

pastetli_09_dsc_0107

Die vier Blätterteigpastetli im auf 200°C vorgeheizten Ofen ca. 5 Minuten heiss werden lassen. Die Teller ebenfalls – wenn möglich im Ofen – etwas vorwärmen.

pastetli_10_dsc_0109

Das Kartoffelwasser abgiessen und den Kartoffelstock mit der Milch und der Butter zusammen stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Nicht mehr zu fest rühren, damit der Brei nicht schmierig wird!

Zum Anrichten die Pastetli und den Kartoffelstock auf die heissen Teller geben und nach Belieben mit der Poulet-Brätchügeli-Sauce befüllen. Noch den Deckel drauf und fertig – heiss Servieren!

pastetli_01_dsc_0114

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Nachkochen und schon jetzt En Guete und einen einfach wunderbaren 2. Advent!

Herzlichst,
Eure Coco

BE SOCIAL - SHARE!