Paris – France!

Endlich mal wieder in Paris! Wie ich euch ja bereits in meinem Beitrag über die Bretagne verraten habe, sind wir auf dem Weg dorthin auch in Paris vorbei gekommen – und haben natürlich Halt gemacht!

Da ich schon einige Male in Paris war und alle Sehenswürdigkeiten und Museen bereits besichtigt habe, kann ich mich jetzt nach Lust und Laune durch die Strassen treiben lassen und die Stadt mal etwas anders entdecken. Trotzdem geht man dabei natürlich an den tollen Bauten der Stadt vorbei… Ich möchte euch in diesem Beitrag vor allem ein zauberhaftes Hotel und zwei ausgezeichnete Brasserien empfehlen. Zudem habe ich mir einen sehr schönen eintägigen Fussmarsch durch Paris überlegt, wo ihr an den schönsten Plätzen vorbei kommt!

Das Hotel, das ich nur wärmstens weiterempfehlen kann, nennt sich B Montmartre (früher Beauséjour Montmartre), ein 4**** Boutique-Hotel. Es ist ein Hafen der Ruhe und des Wohlergehens im Herzen von Paris, ganz in der Nähe des Moulin Rouge, der Sacré Cœur, der Oper und der Grands Magasins. Es besitzt 36 neu romantische, komfortable und moderne Zimmer, die Verliebte in Paris zu einem Aufenthalt voller Eleganz, Niveau und Schönheit einladen. Im Innhenhof des im 19. Jh. entstandenen Gebäudes befindet sich sogar ein kleiner Palmengarten, der zu jener Zeit als Krönung der Exotik galt. Dort starten wir also bei wunderbarem Wetter und leckerem Frühstück unseren Tag in Paris!

paris_09

paris_10

paris_08

Und so starten wir unsere Tour durch die Stadt Paris: Auf der folgenden Karte habe ich alle Haltestellen der Tour eingekreist. Für ambitionierte Fussgänger kann die Tour an einem Tag gemacht werden, für Geniesser an zwei Tagen!

karte-paris

Wir starten in unserem zauberhaften Hotel „B“ Montmartre und machen uns sogleich auf, vorbei am Moulin Rouge hinauf zur Sacré Cœur. Hier geniesst man nicht nur das bunte Treiben in den schmalen Gässchen und kleinen Restaurants dieses Viertels, sondern auch die wunderbare Aussicht über die ganze Stadt – bei Tag und auch bei Nacht!

paris_beitragsbild

paris_02a

paris_33

paris_01

paris_03

paris_38

Danach steigen wir die Treppen entlang den Hügel hinab in Richtung Oper und Galerie Lafayette. Die einfach wunderbare Galerie Lafayette kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen und schlender durch die altehrwürdigen Räumlichkeiten und die Shops der angesagtesten Brands und Labels. Der Geheimtipp ist jedoch die fantastische Dachterrasse ganz zuoberst auf dem Gebäude. Dort befindet sich eine tolle Freiluftbar und ein Gourmet-Restaurant! Also diese Terrasse ist unbedingt ein Halt mit einem Café oder einem Coup de Champagne wert! Hier liegt einem die Stadt nochmals zu Füssen!

paris_15

paris_11

paris_12

paris_13

paris_14_breit

Von hier aus geht’s weiter durch die Strassen bis zum Place de la Concorde, wo der Obelisk von Luxor, gleichwohl wie das Riesenrad, in den Himmel ragt.

paris_16

paris_19

paris_18

Danach schlendert man entweder der schönen Seine entlang oder durch den Jardin des Tuileries zum Musée du Louvre.

paris_34

paris_17

Wer nun noch mag, kann von hier aus sogar noch den Weg zum Jardin du Luxembourg auf sich nehmen, der sich wirklich lohnt!

paris_20

Wer den Umweg auslässt, begibt sich direkt entlang den wunderschönen Brücken der Seine zur Cathédral St. Louis des Invalides. Diesen lassen wir hinter uns und begeben uns zur Ecole Militaire. Von hier aus eröffnet sich uns ein wunderbarer Blick durch den Jardin du Champs de Mars auf den Eiffelturm! Wer genügend Zeit mitbringt, kann diesen selbstverständlich sogar besteigen…

paris_21

paris_22

paris_23

paris_24

paris_25

paris_27

paris_29

paris_26

Weiter gehts nochmals auf die andere Uferseite der Seine zu den Jardins du Trocadéro. Diese bieten nochmals einen wunderbaren Ausblick auf den Eiffelturm (oder umgekehrt 😉 )!

paris_35

Wir sehen ihn bereits von Weitem – es geht weiter zum Arc de Tripomphe. Von dem Place de Charle de Gaule aus gehen die Hauptstrassen der Stadt sternförmig auseinander.

Und wie heisst es so schön: das Beste kommt zum Schluss – die Champs Elysées! Hier gönnen wir uns eine Shopping-Tour und einen gemütlichen Apéro!

paris_36

paris_37

Für die Feinschmecker unter euch kommen als Letzes noch die beiden Tipps für ein gediegenes Dîner:

Wenn man im Hotel B Montmartre übernachtet, dann liegt der erste Tipp perfekt: Die Brasserie La Mascott befindet sich in 10-minütiger Gehdistanz und bietet den Liebhabern von Meeresfrüchten ein wahres Paradies. Hier findet sich das Beste und Frischeste aus der Bretagne wieder. Neben der Brasserie gibt es sogar einen kleinen Laden, wo die Meeresfrüchte auch zum Mitnehmen eingekauft werden können! Ich habe mir hier neben meinem Coup de Champagne eine Portion von den „Couteau“, eine Muschelart, mit hausgemachten Nudeln gegönnt! Einfach nur lecker!!! Und was ich am schönsten finde, ist, dass man hier spührt, dass sich vor allem Pariser an diesem feinen Essen erfreuen und das verleicht der Brasserie erst ihren speziellen Charme, Charakter und ein passendes Ambiente!

paris_06

paris_07

paris_04

paris_05

Und für diejenigen unter euch, die auch gerne mal ein anderes Quartier besuchen, hier noch ein zweiter Restaurant-Tipp in der Nähe des Jardin du Luxembourg: Die Brasserie Balzar! Hierbei handelt es sich wirklich um eine klassische französische Brasserie, die bereits seit 1886 besteht und nichts von ihrem pariser Charme eingebüsst hat. Hier wird das Tatar noch von Hand vor dem Gast zubereitet und die Kellner präsentieren sich mit der klassischen schwarzen Fliege! Vor dem Tatar habe ich noch die klassische überbackene Soup à l’Onion genossen..

paris_31

paris_30

paris_32

Ich hoffe, euch mit diesen Tipps für euren nächsten Besuch dieser grossartigen Stadt inspiriert zu haben und wünsche euch schon jetzt viel Spass beim Austesten!

Bisous,
Coco

 

BE SOCIAL - SHARE!